Kita-Stadtelternrat-Rostock

Pressemitteilung: Für wessen Kinder sollen die Kitas in M-V gestaltet werden?

Mit einer gemeinsamen Stellungnahme (link) melden sich die kommunalen Kita-Elternräte der Universitäts- und Hansestadt Rostock sowie der Mecklenburgischen Seenplatte auch ungefragt zur Anhörung über die erneute Änderung des Kindertagesförderungsgesetzes M-V im Landtag.

Die Kita-Elternräte stellen dabei fest, dass die Mehrzahl der durch Elternräte bereits in den letzten Jahren aufgeworfenen Fragen wieder nur unzureichend Eingang in das aktuelle Gesetzgebungsverfahren gefunden hat. Es fehlen Fortschritte bei der Qualitätssicherung im Allgemeinen, das Erzieher-Kind-Verhältnis, die Sicherung des Rechtsanspruchs auf eine qualifizierte Entwicklungsförderung in einer Kita oder auch die Fachkräftesicherheit und die angemessene Entlohnung der Fachkräfte in den Kitas.

Ergänzend zu der Stellungnahme ist ebenfalls heute eine gemeinsame Pressemitteilung des KSER und des Kita-ERMSE herausgegeben worden. Zur vollständigen Pressemitteilung geht es hier: (link)

Die öffentliche Anhörung zum 6. Gesetz zur Änderung des Kindertagesförderungsgesetzes findet in der Sitzung des Landtages am 17. Oktober 2018 statt. (link)

{{ message }}

{{ 'Comments are closed.' | trans }}