Kita-Stadtelternrat-Rostock

Pressemitteilung: Für wessen Kinder sollen die Kitas in M-V gestaltet werden?

Mit einer gemeinsamen Stellungnahme (link) melden sich die kommunalen Kita-Elternräte der Universitäts- und Hansestadt Rostock sowie der Mecklenburgischen Seenplatte auch ungefragt zur Anhörung über die erneute Änderung des Kindertagesförderungsgesetzes M-V im Landtag.

Die Kita-Elternräte stellen dabei fest, dass die Mehrzahl der durch Elternräte bereits in den letzten Jahren aufgeworfenen Fragen wieder nur unzureichend Eingang in das aktuelle Gesetzgebungsverfahren gefunden hat. Es fehlen Fortschritte bei der Qualitätssicherung im Allgemeinen, das Erzieher-Kind-Verhältnis, die Sicherung des Rechtsanspruchs auf eine qualifizierte Entwicklungsförderung in einer Kita oder auch die Fachkräftesicherheit und die angemessene Entlohnung der Fachkräfte in den Kitas.

Ergänzend zu der Stellungnahme ist ebenfalls heute eine gemeinsame Pressemitteilung des KSER und des Kita-ERMSE herausgegeben worden. Zur vollständigen Pressemitteilung geht es hier: (link)

Die öffentliche Anhörung zum 6. Gesetz zur Änderung des Kindertagesförderungsgesetzes findet in der Sitzung des Landtages am 17. Oktober 2018 statt. (link)

Treffen mit Herrn Bockhahn

Am 2. Oktober haben einige Vorstandsmitglieder und Vertreter des SER sich mit Herrn Bockhahn, unserem Sozialsenator getroffen. Viele Themen konnten dabei konstruktiv angesprochen werden. Zum Thema Personalschlüssel haben wir Herrn Bockhahn unsere Stellungnahme (link) überreicht und zentrale Punkte daraus andiskutieren können. Ein wichtiger Punkt dabei bleibt die Frage, wie der Personalschlüssel konkret berechnet wird und worauf sich die Kennzahlen zur Rechnung stützen.

Das Bundeskabinett hat das Gute-Kita-Gesetz beschlossen

Die Bundesfamilienministerin Franziska Giffey hat dem Bundeskabinett einen Entwurf zu dem KiTa-Qualitäts- und Teilhabeverbesserungsgesetzes (link) vorgestellt, welcher gestern abgesegnet wurde. Kern des "Gute-Kita-Gesetzes" ist es, die Qualität der Betreuung zu steigern und gleichtzeit die Gebühren für Einkommensschwache Familien zu senken. Als weiteres Ziel wird genannt, besonders die Unterschiede in der Betreuung zwischen den Ländern besser auszugleichen. Die Zeit hat dazu einige Kommentare verfasst (link) (link). Eine weitere Meldung zu dem Thema gab es unter anderem auch vom Deutschlandfunk (link).

Demonstration am 15.09.2018

Der Stammtisch für ErzieherInnen und PädagonInnen in Rostock ruft unter dem Titel "Unsere Kinder sind es wert!" (link) zur landesweiten Demonstration am 15.09.2018 auf. Treffpunkt ist der Konrad-Adenauer-Platz am Hauptbahnhof in Rostock um 13:00 Uhr. Der Demonstrationszug geht durch das Bahnhofsviertel zum Kröpeliner-Tor-Vorplatz. Dort wird es verschiedene Kundgebungs- und Musikbeiträge geben.

Personalmanagement in der Kita

Wie wichtig und wie elementar ein gutes Personalmanagement in einer Kindertagesstätte ist, zeigt das aktuelle Beispiel der Kita Knirpsenland aus Warnemünde. Die OstseeZeitung (link) und die Norddeutsche Neuste Nachrichten (link) haben bereits ausführlich im August darüber informiert. Eine Lösung für die schwierige Situation gibt es nach derzeitigem Informationsstand des KSER noch nicht.

Der KSER unterstützt den weiteren Dialog zwischen dem Träger der Einrichtung und den Eltern. Zentrale Eckpfeiler in dieser Partnerschaft sind dabei unter anderem die Einbindung der Eltern in Entscheidungsprozesse rund um die Einrichtung und ein transparenter Umgang miteinander. Die gesamte Stellungnahme ist hier (link) nachzulesen.